Home / Blog / Gewichthebergürtel – wer brauch ihn wirklich?

Gewichthebergürtel – wer brauch ihn wirklich?

GewichthebergürtelDieser Artikel dreht sich komplett um das Thema Gewichthebergürtel. Hier erfährst du, wofür man dieses Teil eigentlich benötigt und welche Auswirkungen das Tragen eines Gewichthebergürtels auf dein Training hat. Vorab sei gesagt, falls dich das Thema näher interessiert und du vor allem mehr über die Studienlage erfahren möchtest, sei dir diese Seite ans Herz gelegt.

Was ist ein Gewichthebergürtel?

Ursprünglich stammt dieses Trainingstool unmittelbar aus dem olympischen Gewichtheben. Mittlerweile finden Gewichthebergürtel jedoch in jeder Sportart Verwendung, in denen eine hohe Belastung für Rücken und Wirbelsäule entsteht. 

  • Gewichtheben
  • Powerlifting
  • Strongman
  • Bodybuilding Training
  • Leichtathletik (v.a. Wurfdisziplinen)

Die meisten Sportler nennen dieses Tool grundsätzlich „Gewichthebergürtel“. Man sollte jedoch beachten, dass es zwei unterschiedliche Arten an Gürteln gibt. Zum einen den klassischen Gewichthebergürtel und zum anderen den Powerlifting Gürtel. Der Powerlifting Gürtel ist im Gegensatz zum Gewichthebergürtel in seiner Breite konstant. Schaut man sich den Gewichthebergürtel an, stellt man fest, dass dieser im Bereich des Rückens deutlich breiter, und im Bauchbereich schmaler ist. Dadurch wird eine bessere Beweglichkeit gewonnen, die vor allem beim olympischen Gewichtheben Vorteile verschaffen kann.

Des weiteren, sind Powerlifting Gürtel in ihrer Dicke einige Milimeter stärker – es wird teilweise bis zu 13 mm starkes Leder verbaut.

Die wichtigste Aufgabe dieses Trainingstools ist also der Schutz des Rückens bei hoher Belastung und die Verbesserung der sportlichen Leistung. Werde ich durch das Tragen eines Gewichthebergürtels nun stärker?!

Auswirkungen auf das Training

Schaut man sich in den deutschen Fitnessstudios um, sieht man junge Männer häufig dauerhaft mit angelegten Gürteln herumstolzieren.

Viele versprechen sich dadurch nur ein cooleres Auftreten, andere erhoffen sich mehr Kraft und dadurch größere Muskelzuwächse. 

Studien belegen, dass bei bei fortgeschrittenen Sportlern, durch das Tragen eines Gewichthebergürtels, eine höhere Bar Speed (Hantelgeschwindigkeit) bei submaximalen Lasten erzielt werden kann. 
 Studien

Jeder erfahrene Kraftsportler weiß selbstverständlich, dass die Barspeed stark mit der Maximalkraft korreliert. 

Wie du nun erfahren hast, gibt es tatsächlich Beweise für die verbesserte sportliche Leistung. Jedoch möchte ich auch erwahnen, dass ein Gewichthebergürtel nicht bei jedem Satz und jeder Wiederholung getragen werden sollte! Eine dauerhafte Entlastung der Rumpfmuskulatur, resultiert letzten Endes in einer Schwächung. Getreu dem Motto „Wer rastet, der rostet,“. 

Für wen ist ein Gewichthebergürtel sinnvoll?

Allgemein gültig, ist diese Frage leider nicht zu beantworten. Dieser Artikel soll auf keinen Fall dazu aufrufen, dass jeder Fitnessstudiogänger nur noch mit Gewichthebergürtel trainieren solle. 

Sportler, dagegen, die ihre Maximalkraft steigern wollen, mit hohen Gewichten trainieren oder schwere Sätze mit unter 5 Wiederholungen beim Kreuzheben oder Kniebeugen ausführen, sollten sich ernsthaft über die Anschaffung eines Gewichthebergürtels machen.

Weitere Informationen zur Hantelbank finden Sie hier – Klick hier

Check Also

Die richtige Ernährung

Die richtige Ernährung

Deswegen ist die richtige Ernährung so wichtig! Egal wie hart man trainiert, ohne die richtige …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *